Die Tödin tanzt

2014

MEMENTO MORI & PURE LEBENSFREUDE

2014 ist es bereits das dritte Mal, dass sich die Theatergruppe Pienkenhof der italienischen Maskenkomödie - der Commedia dell’arte - in guter alter Tradition widmet.

 Dazu beschäftigen wir uns heuer mit mittelalterlichen Totentanz-Motiven, die von der Unausweichlichkeit des Sterbens berichten. Doch keine Rechnung ohne den Wirt: Der gewitzte Mensch hat natürlich seit jeher versucht, sein Schicksal zu umgehen, wie uns in unzähligen Geschichten überliefert ist.
Was passiert also nun, wenn der Tod kein Tod ist, sondern eine Tödin? Und diese sich noch dazu nicht mit normalen Menschen, sondern mit Commedia-Figuren anlegt?

MITWIRKENDE

Schauspiel:

Gerda Kocher, Luca Steinmetz-Tomala, Elisabeth Heinrich, Ingrid Heinrich, Margit Steinmetz-Tomala, Christian Leutgeb, Manuela Hochedlinger, Andrea Hörhan, Lisa Huber

Puppenbau: 3 C der BAKIP Linz unter der Leitung von Josef Perfler

Bühnengestaltung: Regina Wahlmüller

Produktionsleitung und Komposition: Heinz Reiter

Musik: Iris Diesenreiter, Wilhelm Dorninger, Heinz Reiter

Regie: Ilse Wagner

< zurück