Naturpraxis

Ärzte schütten Medikamente, von denen sie wenig wissen, zur Heilung von Krankheiten, von denen sie weniger wissen, in Menschen, von denen sie nichts wissen!

Voltaire 1694-1778

Hilfe zur Selbsthilfe

Ich verstehe mich nicht als Heiler, sondern als Helfer.

Im alten China waren die Ärzte für die Erhaltung der Gesundheit zuständig und wurden am Ende des Jahres dafür bezahlt, wenn alle Mitglieder der Familie gesund geblieben waren. Ähnlich verstehe ich meine Arbeit, außer der Art der Bezahlung ;-)

Als Energetiker ist es grundsätzlich nicht erforderlich, medizinisches Wissen vorzuweisen. Für mich persönlich wäre es aber unverantwortlich mit Menschen zu arbeiten, ohne genaueres Wissen von Anatomie und physiologischen Abläufen - auch wenn es “nur” um Handauflegen ginge. Deshalb habe ich neben meiner damaligen österreichischen Ausbildung zum Heilmasseur im Jahr 1999 auch eine Ausbildung zum Heilpraktiker in Deutschland absolviert.

Jeder Mensch trägt in sich Selbstheilungskräfte, die es zu wecken und zu stärken gilt, dies ist sicherlich die beste Gesundheitsvorsorge. Mit meinen Methoden versuche ich die Klienten dabei zu unterstützen.

Hier ein paar Infos: energetische MethodenMineralstoffberatungIrisdiagnosetraditionelle europäische Medizin (TEM)KräuterberatungNaturwanderungen

Meine Arbeit als Energetiker:

Wichtige Erkenntnisse über Ihren Energiehaushalt meiner Klienten erhalte ich durch die Beobachtung von Gesichtsfarbe, Augen, Gang, Muskeltonus etc.! In der Regel arbeite ich auf dem Pienkenhof in der freien Natur, entweder im ehemaligen Innenhof und/oder im Naturgarten. Dort biete ich auch meine Hilfe an, das richtige Heilkraut direkt an Ort und Stelle zu finden.

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: € 70.-/*Sozialpreis 40.- * Sozialpreis gilt für Mindestlohnbezieher, Studenten, Kinder

Pauschalpreise je nach Vereinbarung bei:

Führungen im Naturgarten Pienkenhof (Kräuterheilkunde und Homöopathie)

Führungen Naturlehrpfad Pienkenhof (Kräuterheilkunde, Heilwirkung von Bäumen, Sträuchern)

Natur- und Landschaftsführungen (Feldaisttal))

Kontaktaufnahme bitte per Mail oder telefonisch.  ( → siehe Kontaktbox rechts)

Das ehemalige Zimmer für die Hofknechte (hier im Bild) diente mir bis vor kurzem als Praxisraum. Jetzt arbeite ich im Haupthaus, wo mir ein Holzofen, die nötige Raumtemperatur liefert. Im Winter schränke ich meine Arbeit in der Praxis auf dem Pienkenhof aber stark ein, der Hof ist auch aufgrund der Schneelage nicht immer mit dem Auto erreichbar.

Bei Schönwetter begebe ich mich mit den Klienten auch gerne unter freien Himmel.

Aller höherer Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr so ernst nimmt.

Hermann Hesse, 1877-1962

Therapien - schnell erklärt

Ein Mensch in einer fremden Stadt fragt:
Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?

Es antworten ihm:
ein Gesprächstherapeut: Sie möchten wissen, wo der Bahnhof ist?
ein Psychoanalytiker: Sie meinen diese dunkle Höhle, wo immer etwas Langes rein- und rausfährt?
ein Tiefenpsychologe: Eigentlich wollen Sie nur abhauen und alles hinter sich lassen.
ein Verhaltenstherapeut: Heben Sie den rechten Fuß! Schieben Sie ihn nach vorn! Setzen Sie ihn auf! Geht gut, hier haben Sie ein Bonbon.
ein Gestalttherapeut: Lass es voll zu, dass du zum Bahnhof willst.
ein Hypnotherapeut: Schließen Sie die Augen - Ihr Unbewusstes kennt den Weg zum Bahnhof.
ein Kreativitätstherapeut: Hüpfen Sie so lange auf einem Bein, bis Ihnen Ihr Kopf eine Idee freigibt.
ein Provokativtherapeut: Ich wette, da werden Sie nie hinkommen.
ein Reinkarnationstherapeut: Geh zurück in die Zeit vor deiner Geburt. Welches Karma lässt dich immer wieder auf die Hilfe anderer angewiesen sein?
ein Familientherapeut: Für wen in der Familie ist es besonders wichtig, dass Sie zum Bahnhof gehen?
ein systemischer Familientherapeut: Ich frage mich, was Ihre Mutter denken würde, wenn Ihr Vater diese Frage stellen würde?
ein Bioenergetiker: Machen Sie mal sch-sch-sch und spüren Sie, was passiert!
ein Logotherapeut: Welchen Sinn macht es zum Bahnhof zu gehen?
ein Esoteriker: Wenn du dahin willst, wirst du den Weg auch finden.
ein Geistheiler: Für die Antwort brauchen wir viel positive Energie. Lass uns einen Kraftkreis bilden und deinen Schutzengel suchen.
ein Soziologe: Kommt drauf an, welche Klasse Sie fahren.
ein Sozialpädagoge: Ich weiß nicht, aber es ist gut, dass wir darüber reden..
ein NLP-ler: Steil dir vor, du seist schon da. Welche Schritte hast du getan?
ein Coach: Wenn ich Ihnen die Lösung vorkaue, wird das Ihr Problem nicht dauerhaft beseitigen.
ein Moderator: Schreiben Sie alle möglichen Lösungsmöglichkeiten auf diese Kärtchen.
ein Zeitplanexperte: Haben Sie genügend Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?
ein Gedächtnistrainer: Welche Eselsbrücke könnte Ihnen beim Erinnern behilflich sein?
ein Manager: Fragen Sie nicht lange, gehen Sie einfach.
ein Sozialarbeiter: Keine Ahnung, aber ich fahre sie schnell hin!
ein Lehrer: Wenn Sie gut aufgepasst hätten, müssten Sie mich nicht fragen.
ein Arzt: Das kann ich Ihnen nicht sagen, dafür gibt es keine Tarifposition.
ein Kinderarzt: Du schaffst das schon Kleiner!

Quelle: unbekannt